Eingangsverfahren

Jeder Berufsbildungsteilnehmer beginnt die Maßnahme mit einem dreimonatigen Eingangsverfahren.

Das Eingangsverfahren dient der Feststellung:

  • ob die Werkstatt die geeignete Einrichtung zur Teilhabe am Arbeitsleben ist,
  • welche beruflichen oder ergänzenden Leistungen bzw.
  • welche Beschäftigungsmöglichkeiten in Betracht kommen .